..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

16.12.2010

Zweimal leider knapp vorbei!

Zweimal leider knapp vorbei!

Der Jahreswechsel sollte eigentlich die Herzen der Astronomiefans höher schlagen lassen, denn gleich zwei Finsternisse umrahmen die Feiertage. Am 21. Dezember wird es eine totale Mondfinsternis geben, am 4. Januar – nachdem der Mond eine weitere Bahnhälfte um die Erde zurückgelegt hat – eine in Siegen partielle Sonnenfinsternis.
Doch Urania meint es diesmal nicht sonderlich gut mit den Himmelsbeobachtern in Siegen. Die Totalitätsphase der Mondfinsternis wird am 21. Dezember um 8.40 Uhr beginnen – leider ist der Mond in Siegen dann schon untergegangen. Ähnliches wird mit der partiellen Sonnenfinsternis passieren: Das Bedeckungsmaximum der Sonne von 70% wird am 4. Januar um 9.18 Uhr erreicht. Die Sonne steht dann kurz nach ihrem Aufgang winzige  5 Grad  über dem Horizont und kann auf der Sternwarte noch nicht beobachtet werden. Wer von der Finsternis etwas mitbekommen will, wird nicht umhin kommen, einen Berg im Siegerland aufzusuchen, der freie Sicht auf die im Südosten aufgehende Sonne bietet. Verwenden Sie unbedingt die von den letzten Finsternissen noch gut bekannten Schutzbrillen!
Um die Sternwartenfreunde in Siegen aber wenigstens etwas für das entgangene Himmelschauspiel zu entschädigen, wird das Team der Universitätssternwarte im Jahr  2011 zwei gesonderte Beobachtungsabende organisieren und diese jeweils mit einem astronomischen Vortrag begleiten. Die Termine werden in der Presse rechtzeitig bekannt gegeben.