..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

17.10.2008

Universitätssternwarte Siegen veröffentlicht ihr Veranstaltungs- programm für die zweite Jahreshälfte

Universitätssternwarte Siegen veröffentlicht ihr Veranstaltungsprogramm für die zweite Jahreshälfte

Die Mitarbeiter der Universitätssternwarte haben für die Siegener Bevölkerung ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die zweite Jahreshälfte zusammengestellt und nun veröffentlicht.Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen gleich mit einem Paukenschlag, der partiellen Sonnenfinsternis, die unter fachkundiger Anleitung beobachtet werden kann. Dazu ist die Sternwarte am 1. August von 10.15 bis 12.00 Uhr geöffnet. All jene, die nicht nur schauen wollen, sind schon um 9.15 Uhr herzlich zu dem Vortrag eingeladen: “Gezeitenreibung und Tageslänge – was wir aus Finsternissen auch heute noch lernen“. Der Vortrag und eine Sternwartenbesichtigung finden auf jeden Fall statt – auch wenn sich die Sonne am 1. August hinter dichten Wolken verstecken sollte.

Vor allem für Abend- und Nachtschwärmer sind die folgenden Angebote gedacht: Zur partiellen Mondfinsternis wird die Sternwarte bei schönem Wetter am 16. August durchgehend von 21.00 Uhr bis  01.00Uhr geöffnet sein. Die gute Abendsichtbarkeit des Planeten Jupiter möchten die Siegener Sterngucker nutzen, um den größten aller Planeten näher vorzustellen. Dazu wird es am 22. Oktober um 18.00 Uhr zunächst einen Vortrag zum Thema „Neues von den Riesenplaneten“ geben, anschließend soll Jupiter – natürlich – beobachtet werden.
In der Adventszeit steht „Der Weihnachtsstern“ auf dem Sternwartenprogramm. Ein Vortrag hierzu sowie die Beobachtung des weihnachtlichen Sternenhimmels werden am 17.12. ab 19.00 Uhr stattfinden. Schulklassen können diesen Vortrag auch schon am 10.12. hören, dann aber nicht am Abend, sondern schon um 10.00 Uhr. Anschließend wird die Sternwarte besichtigt.

Schulklassen werden um Voranmeldung gebeten. Für alle Veranstaltungen gilt: Gäste treffen sich immer 15 Minuten vor Beginn am Fuße des Atriums neben der Bibliothek in der Adolf-Reichwein-Straße.